Qualifizierung

Qualifizierung 2018-09-06T11:04:15+00:00

Intensive Ausbildung zum domino-coach

Das domino-coachingTM erfordert speziell ausgebildete Mitarbeiter. Die Qualifizierung zum domino-coach erfolgt im Rahmen einer halbjährlichen Intensivausbildung. In dieser erwirbt der künftige Coach

  • psychologische Kenntnisse und Fähigkeiten, die für den therapeutischen Kommunikations- und Beziehungsprozess erforderlich sind
  • Kenntnisse zur Planung und Umsetzung des geriatrischen Reha-Prozesses.

Nach der Intensivausbildung wird die therapeutische Arbeit des domino-coaches fortlaufend fachlich überwacht. Dazu dienen monatlich durchgeführte, halbtägige Gruppen-Supervisionen – hier werden die Mitarbeiter geschult und beraten.

Die individuelle Arbeit jedes Coaches mit dem Patienten wird zusätzlich durch die Leitung der jeweiligen domino-worldTM Einrichtung in regelmäßigen Einzel-Supervisionen begleitet.

Wenn der angehende domino-coach über die Ausbildung und eine umfangreiche praktische Fallarbeit verfügt, unterzieht er sich einer Prüfung. Diese schließt mit der Zertifizierung als domino-coach ab.

junior-coaches wirken therapieunterstützend

junior-coaches sind am domino-coachingTM aktiv beteiligt. Sie unterstützen und begleiten den Patienten bei der Umsetzung seines Therapieprogramms.

Die Ausbildung der junior-coaches beginnt mit einem eintägigen Intensivtraining. Hier werden die Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit geschult.

Im Anschluss daran wird die Arbeit der junior-coaches quartalsweise im Rahmen von halbtägigen Gruppen-Supervisionen überwacht. Schulungen zu den Grundlagen der Physio- und Ergotherapie runden die Ausbildung ab.

Bildnachweis: ©Robert Kneschke/Shutterstock.com